HEILAND Produkt-Vorstellung

Heute möchte ich euch einen etwas anderen Likör vorstellen, den Heiland Bierlikör.

Der Likör kommt aus der Beer Liqueur Foundation aus einem kleinen Dorf in Bayern und ist ein echter Doppelbock-Likör.

Bierlikör kannte ich garnicht und war schon echt gespannt wie er wohl schmeckt.

Todesmutig also ab in den Selbstversuch^^

Die Flasche ansich finde ich schon mal sehr hübsch.

Der Geruch, hmm schwer zu definieren und wir waren uns da auch auch nicht wirklich einig.

Für mich riecht er etwas nach Malz.

Also erstmal ein Schnapsgläschen holen und probieren.

Auch der Geschmack ist nicht so leicht zu bestimmen, für mich hatte es etwas von Salami.

Geschmeckt hat Heiland keinem von uns sorry, er schmeckt irgentwie merkwürdig.

Gelesen hatte ich ja schon das er nach Schokolade und Gewürzen schmecken soll, aber das finde ich nicht.

Naja ist ja alles Geschmackssache und ich bin mir sicher das dieser Likör auch seine Fans hat.

Erschaunt war ich, dass nicht einmal den reinen Biertrinkern dieser Likör zusagte.

Die Grundzutat für den Heiland ist – natürlich – bestes bayerisches Bier. Dazu kommen Zucker, Rum und Gewürze, alles falls möglich aus regionaler Erzeugung. Das genaue Rezept bleibt geheim, eines sei aber verraten: Über ein halbes Jahr lang haben die drei Jungs gekocht, probiert und abgeschmeckt, bis die himmlische Note erreicht war, die den Heiland von an- deren Bierlikören unterscheidet, die ein trauriges Dasein im Fegefeuer der Souvenirshops von Brauereien fristen müssen. Und nicht nur in Sachen Geschmack liebäugelt der Heiland mit dem Himmel, denn auch der Name spielt bewusst mit der Religion. Schließlich waren es im Mittelalter die bayerischen Mönche, die das Bierbrauen zu einer Kunst machten. Der Heiland überführt diesen Kult ins Heute – der Hipster-Jesus für die Neuzeit, sozusagen.

Kaufen könnt ihr Heiland zum Preis von :

200ml 14,90€

500ml 24,90€

per E-mail

info@heiland-liqueur.de

oder in diversen Online Shops

Ich finde es natürlich Schade, dass Heiland mich nicht überzeugen konnte, was natürlich nicht bedeutet das er nicht schmeckt sondern einfach nur nicht meinen Geschmack getroffen hat.

Ich bedanke mich natürlich totzdem ganz herzlich für die Testflasche.

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Köck hildegard (Freitag, 01. Januar 2016 18:28)

    Würde sehr gerne mal testen. Vielleicht klappts ja im Neuen Jahr

  • Sabine Schneider (Freitag, 01. Januar 2016 21:35)

    Ich trinke generell nicht gerne Bier oder Schnaps. Einen Eierlikör, besonders einen Hausgemachten, da kann ich nicht nein sagen

  • Die Test Fee (Samstag, 02. Januar 2016 07:49)

    Gegen ein leckeres Likörchen ist ja nichts einzuwenden^^

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Instagram
Produkttest-Blogs.de
Blogger Relations Kodex
[http://]www.tester-toplist.de - Die besten Produkttest-Seiten und -Blogs

JavaScript von kostenlose-javascripts.de